Leistungsschwerpunkte

Endodontologie

Der Erhalt Ihrer Zähne ist ein wichtiges Ziel.
Tief im Inneren des Zahnes – gut geschützt durch Zahnschmelz und Dentin – befindet sich in einem Hohlraum die Pulpa, ein Mischgewebe aus Blutgefäßen, Nervenfasern und Bindegewebszellen. Durch Infektionen und Verletzungen kann sich die Pulpa irreparabel entzünden oder zerstört werden. In dieser Situation gibt es nun zwei Möglichkeiten:

  1. Der Zahn wird entfernt.
  2. Eine Wurzelkanalbehandlung: hierbei wird infiziertes oder zerstörtes Gewebe aus dem Inneren des Zahnes entfernt und durch ein spezielles Material (Guttapercha) ersetzt. In den meisten Fällen können die Zähne so gerettet werden.

Laserbehandlung

Heutzutage wird der Laser als moderne und sanftere Methode der Zahnbehandlung immer beliebter. Auf kaum einem Gebiet der Zahnmedizin fand in jüngerer Vergangenheit eine derart rasante Entwicklung statt wie auf dem Gebiet der Laserzahnheilkunde. Laser ermöglichen heute eine sehr schmerzarme Präparation, sie verbessern die Erfolgsaussichten in der Parodontal- und Endodontologiebehandlung und helfen uns bei der lasergestützten Zahnaufhellung.
Die Laserchirurgie bietet für viele wichtige Anwendungsbereiche gerade in der Zahnmedizin schonende Alternativen. Sie ersetzen viele Instrumente des Zahnarztes, unterstützten die Heilung von Zahnfleisch, Parodontium, Zahnwurzeln, Knochen und ermöglichen kleinere chirurgische Eingriffe.

Keimabtötende Wirkung
Die Zahnfleischbehandlung mit dem Laser erfolgt durch gezielte und vollständige Konkremententfernung bei absoluter Schonung des Wurzelzementes. Durch die hohe Wasserabsorption der Laserwellenlänge wird der Feuchtigkeitsanteil in den Zellen der Keime verdampft. Die Zellmembran platzt auf und die Keime sterben somit ab.

Schnellere Wundheilung
Die chirurgischen Eingriffe mit dem Laser sind automatisch berührungs- und nekrosefrei. Deswegen kommt es zu einer schnelleren Wundheilung ohne postoperative Beschwerden.

Verursacht die Laser-Behandlung Schmerzen?
Nein, das zeigt die praktische Erfahrung von Patienten, die sich für die Behandlung mit einem  Dental-Laser entschieden haben. Eine einfache Laserbehandlung wird eher als ein  Kribbeln oder Krabbeln empfunden. Somit kann hier in einer Vielzahl von Behandlungsfällen auf die Betäubungsspritze verzichtet werden. Folgebehandlungen sind beim Laser selten. Die keim- und vor allem blutungsfreie und schmerzarme Laser-Behandlung wirkt sich langfristig günstig auf die Heilung aus.

Anwendungsgebiete des Dental - Lasers:

  • Laserunterstützte Wurzelkanalsterilisation
  • Lasergestützte Wurzelkanalaufbereitung
  • Lasergestützte Parodontaltherapie
  • Behandlung von Dentinhypersensibilität mittels Laserbestrahlung
  • Zahnaufhellung mit Laser
  • Lippenbändchenexzisionen und Behandlung der Periimplantitis mit Laser

Digitales Röntgen

In unserer Praxis werden ausschließlich digitale Röntgenbilder erstellt.
Die entscheidenden Vorteile sind: schnellere Diagnosen, bessere Kommunikation mit dem überweisenden Kollegen und vor allem die Reduktion der Strahlenbelastung um bis zu 90% für den Patienten.

Implantate

Das Implantat - eine moderne Versorgung mit vielen Vorteilen: Die Idee ist simpel und faszinierend. Dort wo natürliche Zähne nicht mehr zur Verfügung stehen, werden sie einfach durch festsitzende künstliche Zähne ersetzt

Unfall- oder altersbedingt bedeutet der Verlust einzelner Zähne oder Zahnreihen einen gravierenden Verlust an Lebensqualität. Die Implantat-Technik hat für viele unterschiedliche Situationen eine passende Lösung entwickelt. Bei Einzelzahnverlust können die Nachbarzähne unbeschliffen bleiben und Total-Prothesen sitzen wieder fest. Mit einer implantatgetragenen Vollprothese kann Nahrung wieder besser zerkleinert werden, wodurch Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes vorgebeugt wird.

Ähnlich wie Muskeln, die sich bei Nichtgebrauch zurückbilden, schwindet auch der Kieferknochen, wenn er nicht belastet wird, z.B. durch fehlende Zähne. Implantate leiten den Kaudruck direkt in den Kiefer und hemmen so den Knochenabbau.

Parodontologie

Parodontitis (umgangssprachlich Parodontose) ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die häufig mit einer Zahnfleischentzündung beginnt, in der Folge zum Abbau von Knochensubstanz führt und schließlich mit dem Verlust der betroffenen Zähne endet.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass heute ca. 90% aller über 30-jährigen an verschiedenen Formen der Zahnfleischentzündung (Parodontitis) leiden. Schon jetzt gehen mehr Zähne durch eine Knochenbetterkrankung verloren als durch Karies.

Die Krankheit ist besonders heimtückisch, weil sie überwiegend schmerzfrei und häufig bis ins Spätstadium hinein unbemerkt ohne auffällige Anzeichen verlaufen kann. Bei jedem Menschen ist das Risiko an Parodontitis zu erkranken unterschiedlich hoch.

Die Früherkennung ist das beste Mittel Parodontose zu vermeiden bzw. frühzeitig zu stoppen. Mit zeitgemäßen Therapiekonzepten kann man heute frühzeitigen Zahnverlust wirkungsvoll verhindern.

Einmal in 2 Jahren bezahlt die Kasse den Parodontalen Screening Index (PSI), eine Untersuchung, mit der Parodontitis auch im Frühstadium erkannt werden kann. Einmal jährlich kommen die Kassen für eine Zahnsteinentfernung auf. Ansonsten gehört Vorsorge in die Verantwortung des Patienten. Aus zahnärztlicher Sicht sind jährlich zwei professionelle Zahnreinigungen notwendig, um die Zähne belagfrei zu halten – eine wichtige Investition in die Mundgesundheit.

Professionelle Zahnreinigung

Schöne und gesunde Zähne ein Leben lang?
Karies und Parodontitis, die beiden großen „Volkskrankheiten“ im Mundraum, sind in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle für Schäden an Zahn und Zahnfleisch verantwortlich.

Beide Erkrankungen sind auf das Vorhandensein von Zahnbelägen zurückzuführen. Ohne Zahnbelag keine Karies und keine Parodontitis. Eine wirksame Vorsorge ist also möglich, wenn es gelingt, die Zähne belagfrei zu halten.
Die Prophylaxe ist daher aus der modernen Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken.

Zur Prophylaxe gehören vor allem eine gründliche und schonende Reinigung der Zähne, aber auch Speicheltests oder die Fluoridierung der Zähne. Das Ergebnis sind glänzende und gesunde Zähne.

Amalgam-Alternativen

Amalgame werden heute von der Wissenschaft kontrovers diskutiert.
Das äußere Erscheinungsbild einer Amalgamfüllung ist stets ein auffälliges dunkelgrau. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Füllungsmaterialien als Amalgamalternativen.

Man kann entweder plastische Füllungsmaterialien verwenden, sie werden direkt in den Zahn eingebracht. Auf der anderen Seite stehen uns die Inlays (Einlagefüllungen) aus Gold oder Keramik zur Verfügung. Diese sind hinsichtlich der Haltbarkeit den plastischen Füllungen überlegen. Mit Materialien aus Keramik lässt sich ein Zahn fast unsichtbar wiederherstellen.

Veneers

Veneers sind dünne Keramikschalen, die mit dem Zahn fest verbunden werden. Diese werden im Labor individuell hergestellt. Mit Veneers lassen sich nicht nur verfärbte Zähne abdecken, durch den Einfluss auf Farbe und Reflektionen können auch kleinere Zahnfehlstellungen korrigiert werden.
Die Zähne müssen allerdings angeschliffen werden, wenn auch weit weniger als bei Kronen.

Das Veneering mit Komposit wird direkt am Behandlungsstuhl durchgeführt. Der Zahnschmelz wird mit einer speziellen Lösung nur leicht angeraut, es geht jedoch keine Zahnhartsubstanz verloren. Komposite können an die Zahnkanten angesetzt oder großflächig auf die Oberfläche aufgebracht werden.

Gerade Zähne mit der unsichtbaren Zahnspange für Erwachsene

Die ALIGNER- Schiene wurde speziell für die Erwachsenenbehandlung entwickelt und korrigiert Ihre Zähne schonend sanft – ganz ohne Klammern, Schrauben oder Brackets. Sie tragen eine durchsichtige, biokompatible Kunststoffschiene, die für Ihr Umfeld kaum sichtbar ist. Sie können diese Schiene jederzeit herausnehmen und auf einfache Weise reinigen.
Die ALIGNER Schienen werden individuell für Sie angefertigt und müssen im Laufe der Behandlung mehrmals ausgewechselt werden. Jede einzelne Schiene orientiert sich an Ihrem individuellen Behandlungsfortschritt und korrigiert Ihre Zähne sanft Schritt für Schritt. In wenigen Wochen oder Monaten bringt eine individuell berechnete Anzahl von Korrekturschienen die Zähne in die gewünschte ebenmäßige, gerade Stellung.
Für Sie ist diese Art der Zahnkorrektur außergewöhnlich komfortabel – bei optimalen Behandlungsergebnissen.

Kinderbehandlung

Am besten sollte man Kinder schon mit zum Zahnarzt nehmen, wenn es noch keine Probleme gibt. Bis zum Alter von drei bis vier Jahren sollten sie allerdings nicht behandelt werden, außer wenn es dringend notwendig ist.

Wir zeigen ihren Kindern den Spiegel, den Stuhl usw. und sie können sich an die Situation gewöhnen. Selbstverständlich dürfen die Eltern während der Behandlung im Zimmer bleiben.
Behutsam und geduldig gehen wir auf Ihre Kinder ein und erklären jeden Schritt.

Mundgesundheitsaufklärung

Mundgesundheitsaufklärung

Zur Mundgesundheits-Aufklärung gehört die Beratung über die richtigen Zahnpflegeprodukte und das Zeigen von Techniken zur Reduzierung neuer Ablagerungen. Eine Beratung zur zahngesunden Ernährung rundet das Programm ab.

Sie erhalten Erklärungen zu Krankheitsbildern wie Karies und Parodontitis. Wir führen eine Bestimmung Ihres Karies- und Parodontitis-Risikos durch.

Hausbesuche

Sie können nicht zu uns kommen? Dann kommen wir zu Ihnen!

Hausbesuche, eine Serviceleistung unserer Praxis für alle Patienten, die nicht ohne fremde Hilfe aus dem Haus kommen:
Wir kommen zu Ihnen nach Hause und können vor Ort kleinere Behandlungen tätigen und Reparaturen am Zahnersatz durchführen.
Einfach anrufen und einen Termin vereinbaren.

Zahnschmuck

Wir verwenden „Dazzler“, Goldfolien in Form von Herzchen, Sternen, Mond oder Sonne sowie „Twinkles“, glitzernde Schmucksteinchen. Diese werden ohne Spätfolgen auf den Zahn geklebt.